Kohlenmonoxid-Melder

Kohlenmonoxid ist tödlich

Kohlenmonoxid (CO) ist ein gefährliches Atemgift, das man nicht sehen, riechen oder schmecken kann. Betroffene merken nicht, wenn sie Kohlenmonoxid einatmen, da typische Symptome wie Husten oder Atemnot fehlen. Zudem kann das Gas leicht durch Wände oder Böden dringen und so auch in Räumen auftreten, in denen sich keine potenzielle CO-Gefahrenquelle befindet. All diese Faktoren machen CO so tückisch. Je nach Konzentration in der Raumluft kann eine Kohlenmonoxidvergiftung zu erheblichen Beschwerden, Bewusstlosigkeit und massiven gesundheitlichen Spätfolgen bis hin zum Tod führen.

Kohlenmonoxid betrifft jeden

Kohlenmonoxid (CO) entsteht bei der unvollständigen Verbrennung kohlenstoffhaltiger Brenn- und Kraftstoffe. Insbesondere bei Sauerstoffmangel werden schnell lebensbedrohliche Konzentrationen erreicht. Ursachen können technische Defekte, mangelnde Wartung oder Manipulationen an der Feuerungsanlage sein. Auch durch verstopfte Abgasrohre von Gasthermen, Ölheizungen oder Kaminöfen gelangt Kohlenmonoxid in die Raumluft.

Auch verstopfte Schornsteine, z. B. durch Vogelnester oder lose Dachpappe, unsachgemäß betriebene Kamine oder Grillen im Haus können zu erhöhten Kohlenmonoxidkonzentrationen führen. Renovierungsmaßnahmen, wie der Einbau neuer Fenster, führen nicht nur im Winter zu mangelnder Luftzirkulation. Auch Wohnungen oder Stockwerke, die weit von der Gefahrenquelle entfernt liegen, können betroffen sein, da Kohlenmonoxid durch Wände und Decken diffundiert. So kann eine einzige defekte Gastherme ein ganzes Mehrfamilienhaus gefährden.

CO macht K.O.

Die Initiative zur Prävention von Kohlenmonoxidvergiftungen wurde 2018 als nicht eingetragener Verein gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung in Deutschland über die gesundheitlichen Gefahren von Kohlenmonoxid (CO) aufzuklären.

CO-Melder schützen dich

Gegen eine CO-Vergiftung gibt es nur einen wirksamen Schutz: Kohlenmonoxid-Melder. Denn auch wenn alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden: Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Zudem kann die Gefahrenquelle auch außerhalb der eigenen Wohnung liegen, denn CO dringt ungehindert auch durch Wände und Decken. Der Kohlenmonoxid-Melder (auch Kohlenmonoxid-Warnmelder oder umgangssprachlich CO-Melder oder CO-Warnmelder genannt) ist daher die einzige Möglichkeit, gesundheitsgefährdende Konzentrationen von Kohlenmonoxid in der Raumluft zu erkennen. Nur so kann man sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Das gibt es zu beachten

So werden CO-Melder installiert

Bitte beachte bei der Installation die Bedienungsanleitung des CO-Melders.

Beim Kauf beachten

Kaufe nur Kohlenmonoxid-Melder, die vom einem anerkannten Prüfinstitut nach DIN EN 50291 Teil 1 geprüft und zertifiziert worden sind. So kannst du sicher sein, dass dein CO-Melder korrekt funktioniert und dich rechtzeitig bei CO-Gefahr gewarnt werden. Wenn du deinen Kohlenmonoxid-Melder im Campingwagen, Boot etc. einsetzen willst, achte auf die Zusatzprüfungen gemäß DIN EN 50291 Teil 2.

Wichtig zu wissen

Kohlenmonoxid-Melder sind kein Ersatz für Rauchmelder! Sie dienen nicht der Erkennung von Brandrauch und dürfen daher nicht anstelle von Rauchmeldern zur frühzeitigen Warnung vor Wohnungsbränden eingesetzt werden. Kohlenmonoxid-Melder warnen ausschließlich vor CO. Für andere Gase wie Methan, Butan oder Propan gibt es spezielle Gasmelder.

Verhalten im Ernstfall

  • Verlasse umgehend das Gebäude mit allen in der Wohnung anwesenden Personen!
  • Öffne Türen und Fenster, sofern möglich.
  • Nehme dein Mobiltelefon mit!
  • Rufe per Notruf 112 Rettungsdienst und Feuerwehr!
  • Warte draußen auf die Einsatzkräfte.
  • Informiere nach Möglichkeit weitere Bewohner / Nachbarn über die Gegensprechanlage oder telefonisch. Gehe nicht zurück ins Haus!
.

Mögliche Beschwerden

  • Schwindel
  • Schläfrigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Verwirrtheit
  • Druck auf der Brust
  • Herzrasen
  • Übelkeit bis hin zu Erbrechen
  • Bewusstlosigkeit