Person eingeklemmt / Hünxe / Dinslakerner Straße/Wilhhelmstraße

Aufgrund eines schweren Verkehrsunfalls mit einer eingeklemmten Person auf der Dinslakener Straße, musste die Feuerwehr Hünxe heute am 12.04.19 gegen 15.30 Uhr ausrücken. An der Einsatzstelle eingetroffen, wurde die Alarmmeldung zum Glück nur teilweise bestätigt. Es waren zwar drei Fahrzeuge verunfallt, aber keine, der vier verunfallten Personen, war eingeklemmt. Durch das frühe Eintreffen des Rettungsdienstes, konnte die Behandlung der verletzten Personen, schnell adäquat eingeleitet werden. Durch die Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt, die Einsatzstelle teilweise abgesichert, auslaufende Betriebsmittel abgestreut und der Rettungsdienst unterstützt. Für die Dauer des Einsatzes musste die komplette Dinslakener Straße, durch die Polizei abgesperrt werden. Die verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst in Dinslakener Krankenhäuser gebracht. Eine schwerverletzte Person musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Duisburg geflogen werden. Der Einsatz für die Feuerwehr endete um 17.20 Uhr, so dass die eingesetzten Einheiten Hünxe, Drevenack und ein Fahrzeug der Feuerwehr Dinslaken zu ihren Standorten einrücken konnten. Nähere Informationen zum Unfallhergang kann der Pressemeldung der Polizei entnommen werden.

  • Alarmierung

    12.04.19

    15:30 Uhr

  • Einsatzstichwort

    Person eingeklemmt

    Hünxe / Dinslakerner Straße/Wilhhelmstraße

  • Einsatzende

    12.04.19

    17:20 Uhr

  • Einheiten

    Löschzug Hünxe
    Löschgruppe Drevenack
    Feuerwehr Dinslaken
    Rettungshubschrauber
    Rettungsdienst
    Polizei
    Ordnungsamt