Kaminbrand/ Gartrop/ Schlossallee

Kaminbrand/ Gartrop/ Schlossallee

Am Sonntagabend, den 14.01.2018 kurz nach 22:00 Uhr, bemerkte der Bewohner eines Hauses an der Schlossallee in Gartrop eine ungewöhnlich starke Rauchentwicklung aus seinem Kamin. Daraufhin wurde die Einheit Hünxe sowie die Drehleiter und der Rettungsdienst aus Dinslaken um 22:08 Uhr mit dem Stichwort „Kaminbrand“ alarmiert.

Nach Öffnung der Revisionsklappe konnte das Meldebild bestätigt werden. Über die Leistelle wurde daraufhin ein Schornsteinfeger angefordert.

Die Bereiche um den Kamin wurden mittels Wärmebildkamera kontrolliert und weitgehend freigeräumt. Ein Trupp unter Atemschutz entleerte die Feuerstelle und brachte das Brandgut zum Ablöschen ins Freie.
Gemeinsam mit dem inzwischen eingetroffenen Schornsteinfeger wurde der Kamin gekehrt und die Reste entsprechend ins Freie gebracht. Die hohen Temperaturen sowie die bauliche Struktur des gesamten Kamins sorgten dafür, dass dieser Vorgang mehrmals wiederholt werden musste.
Parallel dazu wurde das Haus mittels Lüfter rauchfrei gehalten.
Nach Abschluss dieser Arbeiten wurde der Gesamte Kamin weiter kontrolliert da mittels Wärmebildkamera noch immer erhebliche Temperaturen feststellbar waren.

Erst am frühen Montagmorgen gegen 02:00 Uhr konnte die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden. Wie auch am Vortrag erfolgt im Verlauf des Tages eine weitere Kontrolle durch den zuständigen Schornsteinfeger.

    • Alarmierung

      14.01.2018

      22:08 Uhr

    • Einsatzstichwort

      Kaminbrand

      Gartrop/ Schlossallee

    • Einsatzende

      15.01.2018

      02:00 Uhr

    • Einheiten

      Löschzug Hünxe

      Drehleiter Feuerwehr Dinslaken

      Rettungsdienst Feuerwehr Dinslaken

      Polizei

      Schornsteinfeger